Mehr Energie - made in Austria

Kalium Sport - Energiequelle für Läufer

So überwindest du deinen inneren Schweinehund! 5 clevere Tipps, wie du endlich in die Gänge kommst.

Das Frühjahr ist für viele Menschen eine willkommene Zeit, um nach dem Winterschlaf wieder aktiv zu werden und etwas für ihre Fitness zu tun. Die guten Vorsätze überleben meistens nicht lange, denn sie unterliegen wie ein dressierter Tiger ihrem Dompteur, dem inneren Schweinehund. Es gibt jedoch ein paar clevere Tricks, diesen mit Leichtigkeit zu überlisten:

1. Ziele setzen

Ziele setzen ist das Erfolgsgeheimnis einer jeden Veränderung. Wichtig ist, dass diese realistisch und erreichbar sind. Sind sie zu hoch angesetzt, ist der Misserfolg vorprogrammiert und der Schweinehund übernimmt wieder das Kommando.

2. Erfolgstagebuch führen

Am besten, man hält die Ziele schriftlich fest, etwa in einem Tagebuch. Dadurch werden sie verbindlich und die Fortschritte können jederzeit in Erinnerung gerufen werden.

3. Trainingsplan erstellen

Mit einem Trainingsplan ist es einfacher, Job, Familie und andere Verbindlichkeiten besser zu organisieren. Wenn das Ziel darin besteht, dreimal pro Woche Sport zu machen, so können zwei Ausdauereinheiten und einmal Krafttraining an verschiedenen Wochentagen eingeplant werden.

4. Sportbuddy suchen

Mit einem Partner an der Seite trainiert es sich viel leichter. Vor allem Ausdauertraining wie Laufen passiert miteinander ganz nebenbei. Aber auch Kraftsport bringt mehr Freude, wenn uns der Buddy bis zum letzten Schweißtropfen motiviert. Einheiten werden durch die Gemeinsamkeit verbindlich und weniger oft verschoben.

5. Ernährung optimieren

Wer sich bewegt, hat automatisch Lust, sich gesund zu ernähren. Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und gutes Eiweiß aus Hülsenfrüchten und Milchprodukten unterstützen den Erfolg. Wer mit leichtem Hungergefühl aktiv wird, kurbelt die Fettverbrennung doppelt an. Es gibt übrigens zahlreiche Apps, die ernährungstechnisch begleiten und mit Rezepten inspirieren.

 

Für die Regeneration der Muskeln ist Magnesium wichtig. Allerdings kann es der Körper nicht selbst herstellen. 300 bis 400 Milligramm müssen daher täglich über die Ernährung aufgenommen werden. Magnesiumreiche Lebensmittel sind Kürbiskerne, Kakao, Leinsamen oder Weizenkeime. Falls es zu einem Mangel kommt, können Magnesiumpräparate schnell und einfach Abhilfe schaffen.

 

Stehst auch du bereits in den Startlöchern? Dann schnapp dir gleich deine Turnschuhe und leg los!

Fahrrad lehnt an Hauswand