Gut schlafen trotz Sommerhitze

5 Tipps für einen erholsamen Schlaf im Sommer

Gehört ihr auch zu jenen Menschen, die ihr Nachtgewand vor dem Schlafengehen in den Kühlschrank legen und damit nachts der Sommerhitze ein Schnippchen schlagen wollen? Schlafforscher raten davon ab, weil der anfangs gute Effekt durch die rasch feucht werdende Kleidung schnell unangenehm werden könnte.

 

Wir haben wichtige Tipps zusammengefasst:

 

 1. VOR DEM SCHLAFENGEHEN LAUWARM DUSCHEN

Durch lauwarmes Duschen erweitern sich die Gefäße und die Hitze kann aus dem Körper entweichen. Kalt duschen bewirkt das Gegenteil.

 

2. DIE RICHTIGE KLEIDUNG

Am besten für die Nacht ist leichte Baumwollkleidung, die den Schweiß gut aufsaugt. Denn dein Körper verliert nachts bis zu einem halben Liter Flüssigkeit. Daher ist es besser, nicht nackt zu schlafen. Wichtig ist auch eine leichte Sommerdecke.

 

3. GUT LÜFTEN

In der Früh alle Fenster auf und die Wohnung gut durchlüften. Dann alle wieder schließen und die Jalousien herunterlassen. Während der Nacht das Fenster kippen oder ganz öffnen. Ab einer Raumtemperatur von 24 Grad C wird es problematisch. Im Notfall kann man auch eine Klimaanlage einschalten. Doch Vorsicht vor Erkältungen.

 

4. KEINEN ALKOHOL TRINKEN

Vor dem Schlafengehen nicht zu viel trinken, das fördert den Harndrang und stört den Schlaf. Vor allem Alkohol, der uns in einen seichten Schlaf versetzt. Auch schweres Essen am Abend hindert am Ein- und Durchschlafen.

 

5. BEINE UND ARME KÜHLEN

Ihr könnt auch eine Wärmflasche mit kaltem Wasser füllen und sie euch auf Arme und Beine legen. Aber bitte nicht auf den Bauch, das kann zu Nierenproblemen führen.

 

Laut Schlafforschern…

…brauchen wir im Sommer eine Stunde weniger Schlaf, weil wir mehr und länger Licht haben.

…haben wir im Sommer durch stärker gestörten Schlaf dreimal so viele sogenannte Napping-Episoden als im Winter. Napping bezeichnet kurze, aber intensive Schlafphasen.

…kämpft jeder vierte Österreicher mit dem Schlaf. Es gibt übrigens 97 verschiedene Schlafstörungen.

…liegt eine ideale Schlafzimmertemperatur zwischen 16 und 20 Grad Celsius, was zugegeben gerade im Sommer schwer zu erreichen ist.

…hat es keine Auswirkungen auf die Schlafqualität bei Hitze, ob jemand ein Morgen- oder Abendmensch ist.

 

Hilfe aus dem Reich der Pflanzen

Wer jetzt von euch trotz dieser Tipps keine Schlafruhe findet, sollte sich nicht gleich mit Schlaftabletten behelfen. Es gibt auch Hilfe aus der Natur. Viele Pflanzen wie Melisse, Baldrian, Passionsblume, Hopfen, Hafer, Hanf oder Lavendel bieten die nötige Balance für eine gute Entspannung. Sie enthalten wertvolle Vitamine, Mineralstoffe sowie ätherische Öle, wie sie auch in Mikronährstoffpräparaten zu finden sind. Eine Kombination dieser Pflanzenextrakte wird übrigens von der Mehrheit der österreichischen ApothekerInnen empfohlen.

 

Was bewirken Mikronährstoffe beim Schlafen

Bestimmte Mikronährstoffe können laut mehreren US-Studien den Schlaf positiv beeinflussen. Bei vielen Menschen verbessert sich die Schlafqualität, wenn die Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ausreichend ist. Denn Stress wird reduziert, der Körper gelangt in den Entspannungsmodus, die Pulsfrequenz sinkt. Was sind nun die wichtigsten Mikronährstoffe für den Schlaf: Dazu gehören auf jeden Fall Magnesium, Zink, Eisen, Kupfer, Vitamin K und die Gruppe der B-Vitamine, hier vor allem Vitamin B12. Einen schlaffördernden Einfluss haben auch die Aminosäuren L-Tryptophan, Glycin und Melatonin.

 

Quellen:

www.gesunder-schlaf.at
www.sueddeutsche.de
www.lustaufsleben.at
www.t-online.de
www.gesund24.at
www.einfach-gesund-schlafen.com

Erholsam schlafen mit Mikronährstoffen

Für schnelles Einschlafen und erholsamen Schlaf
Der Vitaminlieferant für erholsamen Schlaf
Beruhigende Wirkung durch Magnesium