Du bist grundsätzlich ein sportlicher Typ, der regelmäßig trainiert? Das klingt schon mal toll. Du möchtest nach längerer Pause wieder sportlich aktiv werden? Auch gut. Doch deine Fitness setzt sich nicht nur aus bestimmten Trainingseinheiten zusammen, in denen du Kraft und Ausdauer förderst, sondern auch aus anderen Faktoren wie Koordination und Geschicklichkeit, mentale Stärke, Ernährung sowie auch Entspannung und Beziehungen. Es geht nicht nur um deinen Ist-Zustand, sondern darum, wie viel Energiereserven du aufbaust, um für Stresssituationen gewappnet zu sein. Oder anders ausgedrückt: um deine Lebensqualität.
Die meisten von uns kennen sie: bestimmte Aussagen, die sich hartnäckig in den Köpfen festsetzen, obwohl sie ins Reich der Mythen gehören. Dazu zählen etwa, dass Krafttraining mit Gewichten aus Frauen weibliche Schwarzeneggers macht oder Ausdauertraining deinen Muskelaufbau sabotiert. Alles falsch! Wir klären die Lage und zeigen, wie viel Unsinn zum Thema Fitness im Netz herumschwirrt. Denn du willst ja schließlich mit effizientem Training dein Ziel erreichen.
Grundsätzlich gilt: Sport während der Schwangerschaft ist gesund und hat positive Effekte auf die Gesundheit von Mutter und Baby. Vorausgesetzt die Schwangerschaft verläuft ohne Komplikationen. Sportliche Bewegung stärkt zum einen den gesamten Bewegungsapparat, zum anderen werden der Kreislauf, Herz, Lunge und Stoffwechsel angeregt. Im Normalfall kann die werdende Mutter bis kurz vor der Geburt Sport treiben. Abgesehen von den Tagen, an denen Übelkeit und Erschöpfung vorherrschen.
Rote Rübe, Rote Bete oder Rahner: All diese Namen trägt das heimische und oft unterschätzte Superfood. Denn die Knollen sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, die wichtige Funktionen für unseren Organismus übernehmen. Sogar im Spitzensport wird das Wurzelgemüse eingesetzt. Welche Aufgabe es hier erfüllt, klären wir später.
Tags: Sport, Ernährung
Jeder kennt die Erschöpfungszustände nach zu intensiver Aktivität oder einer langen Trainingspause. Der Muskelkater begleitet viele auf nicht gerade sanften Pfoten. Was du tun kannst und was wirklich hilft, erfährst du jetzt.
Das Frühjahr ist für viele Menschen eine willkommene Zeit, um nach dem Winterschlaf wieder aktiv zu werden und etwas für ihre Fitness zu tun. Die guten Vorsätze überleben meistens nicht lange, denn sie unterliegen wie ein dressierter Tiger ihrem Dompteur, dem inneren Schweinehund. Es gibt jedoch ein paar clevere Tricks, diesen mit Leichtigkeit zu überlisten.
Er ist Mountainbiker aus Leidenschaft und liebt extreme Herausforderungen. Wir haben Sportler Lukas Kaufmann (24) aus Oberösterreich zum Interview eingeladen und ihn über Energie, seine Ernährung und seinen Hang zu extremen Mountainbike-Events befragt.