Cellulite natürlich bekämpfen

Cellulite ist ein oft nerviger Begleiter vieler Frauen. Unabhängig von Körperform und Körpergewicht kann es jede Frau treffen, da genetische Vererbung eine große Rolle spielt. Hat deine Mutter mit Orangenhaut zu kämpfen, könntest auch du im Laufe deines Lebens damit konfrontiert werden. Dabei sind schlanke Frauen genauso betroffen wie kurvigere. Zwischen 80 und 90% aller Frauen leben mit den lästigen Dellen und unternehmen im Laufe der Jahre so einiges, um sie in den Griff zu bekommen: Cremes, Tees, Massagen oder Kuren sind nur einige der Mittelchen, erbringen aber meist nicht die gewünschte Wirkung. Welche Rolle spielen die Ernährung und die Zufuhr wichtiger Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente?

Was ist Cellulite?

Cellulite betrifft fast zur Gänze Frauen. Klingt zunächst unfair, hat aber mit einer hormonellen Reaktion der Haut zu tun. Die unterste Hautschicht, die Lederhaut ist bei Frauen – im Vergleich zu Männern – um ein Vielfaches weicher. Darunter befinden sich Fettzellen, die durch Kollagenfasern hindurchdringen und so an die Hautoberfläche geraten. Medizinisch gesehen ist Cellulite harmlos und wird meist „nur“ als kosmetisches Problem bezeichnet. Trotzdem fühlen sich viele Frauen in ihrem Alltag eingeschränkt: Der Besuch am See oder das Tragen von kurzen Sommerkleidern werden schnell zum Problem.

Ernährung und Mikronährstoffe

Die richtige Ernährung kann einen wesentlichen Beitrag zum Wohlbefinden bei Cellulite leisten. Wer sich genauer mit den Inhaltsstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen in Lebensmitteln auseinandersetzt, weiß, welche Nahrungsmittel den Körper positiv unterstützen. Am wichtigsten sind Lebensmittel, die Kollagen enthalten und so das Bindegewebe stärken und straffen. Neben der Ernährungskomponente spielt Sport eine immense Rolle. Regelmäßiges Training in Kombination mit der richtigen Ernährung kann einen wesentlichen Beitrag leisten, wie stark Orangenhaut zum Vorschein kommt.

Diese Lebensmittel sind natürliche Cellulite-Gegner

• Zitrusfrüchte

Orangen gegen Orangenhaut? Klingt zunächst komisch, ist aber ein wahres Multitalent. Das in Zitrusfrüchten enthaltene Vitamin C trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen und spielt eine Rolle im Energiehaushalt. Vitamin C hat außerdem bei der Kollagenproduktion für eine normale Funktion der Haut seine Finger im Spiel. Neben Orangen sind vor allem Grapefruits und Zitronen bei Cellulite empfehlenswert.

• Eier

Will Frau Cellulite vorbeugen, dürfen Eier auf dem Speiseplan nicht fehlen. Sie enthalten wichtiges Eiweiß mit den Aminosäuren Lysin und Prolin. Lysin und Prolin sind Bestandteil von Kollagen. Kollagen ist das im menschlichen Körper am häufigsten vorkommende Protein und ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes und der Haut.

• Knochenbrühe

Omas Knochenbrühe gilt als Geheimtipp gegen lästige Dellen an Po oder Oberschenkeln. Beim langen Kochen von Rinder- oder Hühnerknochen (mindestens 3 Stunden – idealerweise bis zu zehn Stunden) werden wertvolle Inhaltsstoffe freigesetzt, die später getrunken oder als Sauce verzehrt werden können. Dabei gilt die Faustregel: Je länger die Brühe köchelt, desto mehr Mineralstoffe können freigesetzt werden.

• Leinsamen

Der Leinsamen ist ein äußerst wertvolles Nahrungsmittel. Neben einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren sind auch zahlreiche Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe wie Lignane enthalten. Leinsamen sind im alltäglichen Gebrauch äußerst praktisch zu handhaben, da sie sowohl zu Salat, in Smoothies oder im Müsli unkompliziert Platz finden. Faustregel: Die Dosis von einem gestrichenen Teelöffel täglich genügt. Wichtig: Leinsamen sollte man mindestens 15 Minuten quellen lassen und ausreichend Wasser dazu trinken.

• Avocado

Gibt es eigentlich etwas, das das grüne Superfood nicht kann? Sie enthält nicht nur gesunde ungesättigte Fettsäuren, sondern hat auch einen beeindruckenden Mineralstoffgehalt. Insbesondere das Mineral Kalium ist in bedeutsamer Menge vorhanden.

Tipps gegen Cellulite

Was kann neben der Ernährung mit den richtigen Lebensmitteln unternommen werden, um Cellulite vorzubeugen?

1. Sport

Regelmäßige sportliche Betätigung ist beim Bekämpfen von Cellulite ein Muss. Besonders effektiv ist eine Kombination aus Ausdauer- und Kraftsport. Auch eine gewisse Regelmäßigkeit (2-3 Mal pro Woche) ist wichtig, um Wassereinlagerungen abzubauen und das Bindegewebe zu stärken. Wer kein Freund von Fitnessstudios ist, der sollte vor allem Schwimmen gehen. Durch die Bewegungen im Wasser wird der Körper gut durchblutet und die Fettverbrennung angeregt. Auch Joggen, Radfahren und Yoga als Entspannungsmethode können den Körper unterstützen.

2. Die Durchblutung fördern

Insbesondere Massagen können bei Dellen an Oberschenkeln oder am Po guttun. Dazu am besten den Oberschenkel mit einer Bürste in kreisrunden Bewegungen massieren. Auch Zupfmassagen entspannen die Haut – am besten während des Eincremens nach einer Wechseldusche.

3. Mikronährstoffe in Form von Nahrungsergänzungsmitteln

Können wichtige Vitamine oder Mineralstoffe über die Nahrung nicht zugeführt werden, empfiehlt sich die Unterstützung durch Nahrungsergänzungsmittel. Vor allem Vitamin A, Biotin, Vitamin C und Zink sind für eine gesunde, straffe Haut besonders wichtig.
Mangan ist an der Bindegewebsbildung beteiligt, Kupfer trägt zur Erhaltung von normalem Bindegewebe bei. Neben viel Obst und Gemüse sollte vor allem Zucker, Salz und Kaffee reduziert werden.

4. Trinken!

Wie so oft heißt das Zauberwort auch bei Cellulite: Trinken, trinken, trinken! Täglich solltest du zwischen 2-3 Liter Flüssigkeit zu dir nehmen. Bestenfalls Wasser, ungesüßte Kräutertees oder leicht verdünnte Säfte. Abzuraten ist von zuckerhaltigen Limonaden.

5. Eincremen

Besonders bei Cellulite braucht die Haut Feuchtigkeit, um elastisch und glatt zu bleiben. Dazu am besten morgens und abends die passende Creme auftragen. Empfehlenswerte Inhaltsstoffe sind Pflanzenstoffe wie Ginkgo, Ginseng, Koffein oder Guarana, die entweder den Fettabbau anregen oder überschüssige Wassereinlagerungen reduzieren.

FAZIT: DIE ultimative Lösung gegen Cellulite gibt es nicht. Cremes oder durchblutungsanregende Massagen unterstützen den Körper zwar, die Cellulite verschwindet aber dadurch leider nicht. Auch von Operationen ist abzuraten, da durch eine Fettabsaugung zwar Körpergewicht verloren geht, die Dellen in den meisten Fällen aber bleiben. Langfristig die beste Option, der Cellulite zu trotzen ist ein gesunder Lebensstil, bestehend aus einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Sport. Eine Kombination aus Ausdauer- und Kraftsport ist hier ideal, da Muskeln aufgebaut werden und gleichzeitig der gesamte Körper trainiert wird.

Übungen wie statt dem Lift die Treppe zu nehmen, kürzere Wege statt mit dem Auto mit dem Fahrrad erledigen oder kleinere Workouts im Sitzen können einfach in den Alltag integriert werden. Dafür drei bis vier Mal täglich den Po zusammenkneifen und für einige Sekunden halten. Auch Ausfallschritte (auch Lunges genannt) können Beine und Po bei Cellulite unterstützen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Mehrwert-Vitamin C® - Das Powervitamin C zur Unterstützung deines Immunsystems Mehrwert-Vitamin C®
Das Power-Vitamin-C
Inhalt 60 Kapseln
27,95 € *
Zinkcitrat 30 -Für ein starkes Abwehrsystem -  Wichtig für Haut, Haare und Nägel Zinkcitrat 30
Immunschutz-Element
Inhalt 60 Kapseln
23,95 € *
Greenergy® 365 - 25 vegane Nährstoffe für deine Rundumversorgung Greenergy® 365
Rundum gut versorgt mit Vitaminen, Spurenelementen und Antioxidantien
Inhalt 60 Stück
27,95 € *
Schöne Haut- Für ein ebenmäßiges Hautbild - Schönheit von innen - Jetzt auch in der Dose erhältlich! Schöne Haut
Hautpflege von Innen
Inhalt 30 Kapseln
17,95 € *