Einmal im Monat ist es soweit. Frauen bekommen ihre Tage. Leider oft begleitet von allgemeinem Unwohlsein und negativen Gefühlen. Viele Frauen empfinden die Periode als lästig und sinnlos. Dabei ist die Periode ein Zeichen für „Frau sein“, für Fruchtbarkeit und die Möglichkeit neues Leben zu schenken. Nur Frauen können das! Und darauf sollten Frauen stolz sein! Aber warum spricht keiner über die Periode und warum wird es häufig als Tabu-Thema abgeschrieben?
Grundsätzlich gilt: Sport während der Schwangerschaft ist gesund und hat positive Effekte auf die Gesundheit von Mutter und Baby. Vorausgesetzt die Schwangerschaft verläuft ohne Komplikationen. Sportliche Bewegung stärkt zum einen den gesamten Bewegungsapparat, zum anderen werden der Kreislauf, Herz, Lunge und Stoffwechsel angeregt. Im Normalfall kann die werdende Mutter bis kurz vor der Geburt Sport treiben. Abgesehen von den Tagen, an denen Übelkeit und Erschöpfung vorherrschen.
Die Tage vor den Tagen sind ein Graus. Übliche Alltagssituationen, an die man normalerweise nicht einmal einen Gedanken verschwendet, können in den Tagen vor der Periode zur Katastrophe werden. Wenn einen die kleinsten Unstimmigkeiten aus der Bahn werden, hat häufig das Prämenstruelle Syndrom (kurz: PMS) die Finger im Spiel. Denn schon vor der monatlichen Periode sind viele Frauen mit lästigen und nicht selten schmerzhaften Beschwerden konfrontiert. Die Symptome sind vielfältig: Von Kopfschmerzen, Migräne, Bauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen über Brustspannen bis hin zu Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit müssen Frauen in dieser Zeit so einiges ertragen.
Die Wechseljahre (Menopause oder Klimakterium) stellen eine wichtige und ganz natürliche Lebensphase im Leben jeder Frau dar und bedeuten für den weiblichen Körper eine große hormonelle Umstellung. Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen sowie vermehrte Müdigkeit, Nervosität und generelles Unwohlsein sind oft tägliche Begleiter.
Mit der Schwangerschaft beginnt die aufregende Reise zur Entstehung neuen Lebens. In dieser Zeit ist der Nährstoffbedarf bei Mama und Baby deutlich erhöht. Welche Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe sind für die gesunde Entwicklung des Kindes von Bedeutung?
Die Antibabypille ist seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Verhütungsmethoden der Frau. Besonders geschätzt wird neben der einfachen Einnahme der relativ sichere Schutz vor ungewollten Schwangerschaften. Täglich eine Tablette und für die Verhütung ist gesorgt – klingt verlockend, oder?